Menu

Haushalt ohne Chemie: Nachhaltig Putzen und Waschen

Ob Abflussreiniger oder Spülmittel – wir verwenden im Haushalt oft verschiedene Produkte, die meist gar nicht nachhaltig sind. Dabei gibt es mittlerweile genug Alternativen für Chemie. Selbstgemacht oder gekauft, einige Tipps musst du trotzdem beachten, damit das Putzen auch nachhaltig ist.

Ein Blick im eigenen Haushalt genügt, wir verwenden viele verschiedene Reinigungsmittel oder Mittel zum Waschen. Dabei verwenden die Hersteller oft Erdöl und die meisten Produkte enthalten synthetische Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe. Diese wiederum gelangen ins Abwasser und belasten die Umwelt. Das muss nicht sein, du kannst einfach chemische Reinigungsmittel ersetzen und dein Haushalt ein Stück nachhaltiger gestalten.

5 Tipps um nachhaltig zu Putzen!

Verzichte auf Chlor!

Gerade feuchte Orte wie die Spüle, Dusche oder Badewanne bieten einen perfekten Nährboden für Bakterien. Diese Bereiche benötigen regelmäßig eine gründliche Reinigung. Dabei solltest du jedoch unbedingt auf Putzmittel verzichten, dass Chlor und anorganische Säure beinhaltet. Die sind nämlich extrem umweltschädlich!

Gefahrstoffzeichen erkennen!

Viele Putzmittel sind mit einem Gefahrstoffzeichen gekennzeichnet, die du unbedingt vermeiden solltest. Also vor dem Einkauf immer die Verpackung gründlich durchlesen und ggf. im Internet recherchieren.

Wiederverwendbare Putztücher und Schwämme verwenden!
Benutze zum Putzen wiederverwendbare Putztücher und Schwämme. Papierhandtücher werden einmal benutzt und landen danach im Müll. Baumwoll-Putztücher sind für den langfristigen Gebrauch und lassen sich ganz einfach waschen. Auch alte T-Shirts oder Leinentücher können zugeschnitten und als Putzlappen fungieren.

Öko-Putzmittel verwenden!
Bei dem Kauf von Putz- und Waschmittel greife lieber auf das ökologische Angebot zurück. Diese reinigen auf der Grundlage natürlicher Fette und Zucker. Außerdem enthalten sie keine synthetischen Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe. Geld!

Putzmittel einfach selbst herstellen!
Eine nachhaltige Alternative zu dem Angebot in den Geschäften ist es, das Putzmittel einfach selber herzustellen. In der Vergangenheit habe ich bereits über Sauberkasten berichtet, die ein ideales Set für eigenes Putzmittel anbietet! Meist werden für die verschiedenen Putzmittel die gleichen Grundzutaten verwendet, sodass du gleich mehrere Sachen mischen kannst.

Welches Hausmittel hilft bei was?

Bei den selbstgemachten Hausmitteln für die Wäsche oder zum Putzen werden auf einige Grundzutaten zurückgegriffen. Was genau die machen und gegen welchen Schmutz sie effektiv sind, habe ich kurz zusammengefasst.

Natron

Bei starken Verschmutzungen ist Natron ideal. Gerade beim Reinigen vom Backofen wird das Pulver mit Wasser eingesetzt, um den eingetrockneten Schmutz problemlos zu entfernen.

Soda und Backpulver

Backpulver oder Soda eignen sich ideal als Allzweckreiniger oder Spülmittel und lässt Fett problemlos verschwinden. Soda entfernt Verkrustungen und lässt weiße Wäsche richtig strahlen.

Essig und Zitronensäure

Kalkflecken sehen nicht nur unschön aus, sondern müssen regelmäßig entfernt werden. Essigessenz mit lauwarmen Wasser wirkt gegen Kalk und eignet sich auch zum Fensterputzen oder als Weichspüler. Wer den Geruch von Essig nicht gerne riecht, kann auch auf Zitronensäure zurückgreifen. Es hat denselben Effekt wie Essig.

Mit den wenigen Tipps und ein bisschen mehr Bewusstsein ist nachhaltiges Putzen und Waschen überhaupt nicht schwer. Es schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel!

8 Comments

  • Martin Lobinger
    21. Oktober 2021 at 14:30

    Gut zu wissen, dass Essigessenz mit lauwarmen Wasser gegen Kalk wirkt und sich auch zum Fensterputzen oder als Weichspüler eignet. Mein Onkel möchte sein Haus gründlich reinigen. Er wird den Tipp beherzigen und die Essigessenz zum Fensterputzen anwenden.

    Reply
  • Hannes Bartschneider
    26. Juni 2021 at 16:14

    Bei mir steht jetzt eine große Reinigung an. Nun möchte ich auch darauf achten nachhaltig zu putzen. Gut zu wissen, dass Baumwoll-Putztücher für den langfristigen Gebrauch dienlich sind.

    Reply
  • Tobias Müller
    24. Juni 2021 at 10:07

    Vielen Dank für den Beitrag zum Haushalt ohne Chemie. Meine Schwester benötigt den Service einer Gebäudereinigung für ihren Neubau und möchte möglichst keine Chemie eingesetzt wissen. Gut zu wissen, dass Chlor sehr umweltschädlich ist und man auf den Gebrauch verzichten sollte.

    Reply
  • Alina Baumann
    14. Juni 2021 at 22:54

    Vielen Dank für die Informationen, wie man ohne schädliche Chemikalien die Wohnung reinigen kann. Interessant, dass man mit Essigessenz mit lauwarmen Wasser sowohl Kalk beseitigen kann, als auch Fenster putzen kann. Ich möchte eine Grundreinigung in meiner neuen Wohnung durchführen aber möchte auf schädliche Produkte verzichten. Dieser Beitrag ist mir eine große Hilfe.

    Reply
  • Thomas Karbowski
    2. Juni 2021 at 00:02

    Gut zu wissen, dass feuchte Orte wie die Spüle, die Dusche oder die Badewanne einen perfekten Nährboden für Bakterien bieten und deshalb einer gründlichen Reinigung bedürfen. Mein Onkel möchte den Boden seines Badezimmers gerade wegen der Feuchtigkeit gründlich reinigen. Er hofft, dass sein Badezimmer keine Krankheiten bei seinen Kindern und bei seiner Frau auslöst.

    Reply
  • Maximilian Behrens
    3. Mai 2021 at 13:43

    Ich muss in meiner Immobilie einen Flur reinigen lassen. Dabei war hilfreich zu lesen, dass man für das Putzen wiederverwendbare Tücher benutzen sollte, um umweltschonender zu sein. Ich denke, ich werde jedoch eine professionelle Reinigungskraft beauftragen.

    Reply
  • Sara Mayer
    13. Januar 2021 at 11:10

    Ich danke ihnen für die hilfreichen Tipps zum Thema nachhaltiges Putzen und Waschen. Wir werden uns bald eine neue Dusche anschaffen, weswegen ich mich nach einigen Tipps umschauen wollte. Backpulver als Allzweckreiniger oder Spülmittel hört sich interessant an! Werde ich definitiv ausprobieren.

    Reply
  • Paul Krampe
    29. Dezember 2020 at 20:45

    Ich lasse mein Haus turnusmäßig reinigen. Mir ist dabei eine nachhaltige und chemiefreie Reinigung besonders wichtig. Ich sammle daher gerade ein paar Tipps, wie wir das in unseren Haus umsetzen können. Mir war nicht bewusst, dass ich mit so einfachen Hausmitteln die Reinigung übernehmen kann. Bereits meine Oma erzählte mir immer, dass sie mit Natron und Backpulver putzt. Dass der Ofen davon auch sauberer wird, werde ich demnächst sogar mal selbst ausprobieren. Ich werde aber erstmal ein paar Reinigungsmittel herstellen, damit wir diese auch vorrätig haben. Vielen Dank für die tollen Tipps.

    Reply

Leave a Reply

Nachhaltiger Leben!

Erhalte den neuesten Beitrag ganz bequem in dein Postfach.

Bleibe so immer auf dem Neuesten, rund um Nachhaltigkeit, Umwelt & Naturkosmetik. 

Zusätzlicher Newsletter Vorteil:

Exklusive Sammlung von Beiträgen zu bestimmten Themen wie Feiertage oder Events.

Das hat geklappt! Ab jetzt erhältst du den neuesten Beitrag direkt in dein Postfach!