5 Tipps für ein nachhaltiges Halloween!

von | 14 Okt 2020 | Nachhaltigkeit, Zero Waste Tipps

Gerade an Feiertagen stellen wir uns immer die gleiche Frage: Wie kann ich eine Party müllfrei feiern? Komplett Zero Waste wird sehr schwer, jedoch gibt es viele Möglichkeiten, um den Müll zu reduzieren. Die folgenden Tipps für ein nachhaltiges Halloween helfen dir, deine Gruselfeier mit so wenig Abfall wie möglich zu Feiern. So wird dein Halloween in Handumdrehen zu Hallogreen!

5 Tipps für ein nachhaltiges Halloween
5 Tipps für ein nachhaltiges Halloween

5 Tipps für ein nachhaltiges Halloween!

von | 14 Okt 2020 | Nachhaltigkeit, Zero Waste Tipps

Gerade an Feiertagen stellen wir uns immer die gleiche Frage: Wie kann ich eine Party müllfrei feiern? Komplett Zero Waste wird sehr schwer, jedoch gibt es viele Möglichkeiten, um den Müll zu reduzieren. Die folgenden Tipps für ein nachhaltiges Halloween helfen dir, deine Gruselfeier mit so wenig Abfall wie möglich zu Feiern. So wird dein Halloween in Handumdrehen zu Hallogreen!

Durch das Angebot an Süßigkeiten, Dekoration und Schminkartikel ist der Müllhaufen an Halloween auch entsprechend groß. Von Kunststoffspinnen bis einzelne Bonbons in Plastik abgefüllt – Halloween gehört nicht zu den nachhaltigsten Feiertagen. Wer jedoch die Umwelt am Herzen liegt, der kann mit einfachen Tipps den gruseligen Tag etwas nachhaltiger gestalten und den Gästen den einen oder anderen Tipp mit auf den Weg geben.

So wird dein Halloween nachhaltiger und plastikfreier!

Verwende kein Einweggeschirr

Um eine nachhaltige Halloween-Party auszurichten, solltest du auf Einweggeschirr verzichten. Verwende einfach deine Teller, dein Besteck und Gläser und wasche sie danach ab. Wenn du nicht genug für alle Gäste hast, leihe dir einfach Geschirr, jeder kann sicher ein paar Teller entbehren und nach der Feier wieder mitnehmen.

Wenn du nicht auf Einweggeschirr verzichten möchtest, dann solltest du auf nachhaltige und kompostierbare Produkte zurückgreifen. Es gibt mittlerweile genug Alternativen zu Plastik wie zum Beispiel pflanzenbasierte Stoffe. Aus Mais, Zucker, Palmblätter, Holz, Kokosnuss und noch einiges mehr – das Angebot ist mittlerweile vielfältig. Im Internet solltest du bei einem nachhaltigen Shop durchaus fündig werden und ökologisches Einweggeschirr kaufen können, wenn es keine Alternative gibt.

 

Natürliche Halloween Dekoration verwenden

Gruselige Dekoration an Halloween ist ein Muss. Jedoch solltest du dabei auf natürliche Materialien setzen und die Dekoration ganz einfach selbst machen. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Unmengen an Verpackungsmüll. Schließlich sind die meisten Sachen im Einkaufsladen nochmal in Plastik verpackt und relativ teuer, das muss nicht sein.

Die Nummer 1 unter der Dekoration ist der Kürbis. Er ist ein Klassiker und bietet nicht nur die Fläche, um gruselige Grimassen schnitzen zu lassen, sondern das Innenleben kann zu einer leckeren Kürbissuppe oder andere Gaumenfreuden verarbeitet werden.

Wer draußen spazieren geht, der kommt nicht umher, die Farbenpracht vom Herbst zu bewundern. Das Laub in verschiedenen Farben, Kastanien oder Mais lässt sich super in die herbstliche Dekoration einbringen und mit kleinen Kniffen zu einer gruseligen Dekoration upcyclen. Wer noch etwas Papier und Pappe übrig hat, kann kleine Spinnen und Fledermäuse ausschneiden und die verteilen.

 

Schadstofffreie Halloween-Schminke verwenden

Vor Halloween bieten die Geschäfte allerhand Schminke an, die für einen gruseligen Look sorgen. Wer jedoch einen Blick auf Liste der Inhaltsstoffe wirft, bekommt selber das Gruseln. Oft verbirgt sich Mikroplastik und Schadstoffe in der günstigen Schminke, auf die besser verzichtet werden sollte.

Die bessere Wahl ist natürliche Schminke für Kinder. Die kann auch das ganze Jahr verwendet werden und besteht aus verschiedenen Pigmenten, Ölen und Bienenwachs. Die Schminke ist meist durch verschiedene Zertifikate erkennbar, ansonsten am besten im Internet oder vor Ort (im Bio-Laden) auf die Liste der Inhaltsstoffe schauen und z. B. mit Codecheck prüfen.

 

Nachhaltige Süßigkeiten

Für Kinder ist Halloween ein Traum – Süßigkeiten ohne Ende. Der Brauch, durch die Straßen zu ziehen, klingeln und um Süßigkeiten zu bitten ist in Deutschland seit vielen Jahren eine Tradition. Nicht nur auf der eigenen Feier, auch für umherziehende Kinder sind Süßigkeiten eine tolle Ausbeute. Bei dem Kauf der Süßigkeiten gibt es jedoch einige Dinge zu beachten, um den Verpackungsmüll so gering wie möglich zu halten.

Um Verpackungsmüll zu vermeiden, ist ein Unverpackt-Laden aus der Nähe die perfekte Anlaufstelle. Solltest du keinen bei dir haben, dann achte bei den Süßigkeiten darauf, dass diese lokal produziert wurden und recycelte Verpackungen haben. Die Bestandteile wie Industriezucker oder Palmöl werden unter fragwürdigen Bedingungen erzeugt und sollten möglichst vermieden werden. Fair produzierte Schokolade und Süßigkeiten in Bio-Qualität aus nachhaltigen Quellen sind die beste Wahl für deine Halloween-Party!

 

Resteverwertung statt Müll

Statt die übrig gebliebenen Sachen in den Müll zu werfen, solltest du diese, wenn möglich weiterverwerten. Die Dekoration aus Naturmaterialien lässt sich ganz einfach durch die Natur entsorgen. Das Essen kann auch am nächsten Tag verzehrt werden und die Schminke kann man sicher für anderen Anlässe nochmal verwenden. Die muss jetzt nicht ein Jahr im Schrank vertrocknen, um am Ende doch im Mülleimer zu landen. Solltest du dennoch Unmengen an Süßigkeiten noch übrig haben, kannst du diese auch einfach verschenken oder Spenden. Versuch möglichst vor der Feier nur so viel zu kaufen, wie du auch benötigst, um den Müllberg nicht zu groß wachsen zu lassen und mit den Tipps steht einem grünen Halloween nichts mehr im Wege!

 

Mit diesen und weiteren Tipps lässt sich ein nachhaltiges Halloween ganz ohne schlechtes Gewissen feiern. Natürlich sollte nicht nur Halloween nachhaltig gefeiert werden, sondern auch Weihnachten, Silvester, Ostern und am besten auch der ganz normale Alltag! 

Nachhaltiger Leben!

Erhalte den neuesten Beitrag ganz bequem in dein Postfach.

Bleibe so immer auf dem Neuesten, rund um Nachhaltigkeit, Umwelt & Naturkosmetik. 

Zusätzlicher Newsletter Vorteil:

Exklusive Sammlung von Beiträgen zu bestimmten Themen wie Feiertage oder Events.

Das hat geklappt! Ab jetzt erhältst du den neuesten Beitrag direkt in dein Postfach!

Pin It on Pinterest

Shares
Konsumgoettin